§ 1615 l BGB vs. § 1361 BGB – wer zahlt wieviel warum ?

Diese Frage stellte sich der BGH in einer neuen Entscheidung. Demnach bemisst sich die für § 1615 l relevante Lebensstellung nach dem Unterhaltsbedarf aus § 1361. Der nichteheliche Vater hat einen Selbstbehalt, der zwischen dem notwendigen und dem angemessenen Selbstbehalt liegt.

Mehr dazu im Rechtsprechungsblog.

Veröffentlicht von Roland Hoheisel-Gruler

Volljurist// Mediator // Dipl. Forstwirt (univ.)//Hochschullehrer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: