Bundesarbeitsgericht: Kein Schadensersatz bei Eigenkündigung

Wer trotz Mobbing, Beleidigung, Nötigung nach einem tätlichen Angriff entnervt seinen Arbeitsplatz kündigt, hat gegen denjenigen, der ihn beleigt und genötigt hat, keinen Anspruch auf Schadensersatz und Ersatz des Verdienstausfalles, urteilte diese Woche das BAG.

Die ausführliche Darstellung gibts im Rechtsprechungsblog.

Veröffentlicht von Roland Hoheisel-Gruler

Volljurist// Mediator // Dipl. Forstwirt (univ.)//Hochschullehrer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: