Feinstaub

Wenn das Land keinen Aktionsplan zur Luftreinhaltung aufgestellt hat, kann der betroffene Bürger von den zuständigen Behörden verlangen, dass sie geeignete Maßnahmen ergreifen.

Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden. Das Urteil habe ich in meinem Rechtsprechungsblog ausführlich dargestellt.

Veröffentlicht von Roland Hoheisel-Gruler

Volljurist// Mediator // Dipl. Forstwirt (univ.)//Hochschullehrer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: