Wildunfall

Der Kollege Hoenig aus Berlin hat hier in seinem weblog auf einen Fall aufmerksam gemacht, der in seiner Kanzlei derzeit bearbeitet wird. Dieser Fall wurde in der ZDF-Sendung WiSo behandelt. Dankenswerterweise hat der Kollege einen link zum Beitrag des ZDF gesetzt.

Der Beitrag ist sehenswert, er zeigt deutlich die Problematik beim Wildunfall auf. Ergänzend hierzu möchte ich nochmals an dieser Stelle auf die Entscheidung des BGH vom 11.07. verweisen, die hier in meinem Rechtsprechungsblog behandelt ist. Auch hier war ein Fuchs mit dem Leben davongekommen, das Ausweichmanöver hatte zu einem Schaden geführt. Während der BGH die Frage nach dem Grad des Verschuldens beantworten musste, geht es wie im obigen Fall häufig um die Frage, ob tatsächlich ein versichertes Risiko eingetreten ist, wenn das Tier nicht als „Beweismittel“ tot neben dem verunfallten Fahrzeug liegt. Die neuerliche Entscheidung des BGH dürfte aber nicht ohne Auswirkungen auf die Frage der Eintrittspflicht der Versicherung haben dürfen.

Veröffentlicht von Roland Hoheisel-Gruler

Volljurist// Mediator // Dipl. Forstwirt (univ.)//Hochschullehrer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: