Zur Freiheit verurteilt ?

Von Jean-Paul Sartre stammt die These, der Mensch sei zur Freiheit verurteilt. Der Byerische Rundfunk ging heute mit einer Sendung über den Existenzialismus der Frage nach dem Sinn des Lebens nach. Hier hat der Sender ein umfangreiches Archiv mit Hintergrundinformationen und audio-files bereitgestellt.

Die Ideen des Existenzialismus haben nachhaltig die europäische Kultur der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts geprägt.

Unser Selbstverständnis in unserem Beratungszentrum geht von den agierenden Menschen aus. Wenn wir aber die Menschen in das Zentrum unserer Überlegungen stellen, müssen wir auch den kulturellen Kontext beachten. Das führt zwangsläufig zu einer Beschäftigung mit den wesentlichen Stömungen der Ideengeschichte.

Wir sind daher in unserem SBZ keine Existenzialisten – aber wir sind immer dankbar für einen Impuls, der zum Nachdenken anregt. Die heutige Sendung des BR gab einen solchen – und die Materialsammlung sorgt auch dafür, dass die Beschäftigung damit nicht mit der Radiosendung endet.

Veröffentlicht von Roland Hoheisel-Gruler

Volljurist// Mediator // Dipl. Forstwirt (univ.)//Hochschullehrer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: