Unterhalt für Studierende

Nachdem die Neufassung der Düsseldorfer Tabelle für einigen Wirbel gesorgt hatte, sieht die Situation für Studierende anders aus. Denn diese profitieren in der Regel nicht von den massiven Erhöhungen. Studierende wohnen nur in Ausnahmefällen noch zu Hause.

[picapp align=“none“ wrap=“false“ link=“term=students+reading&iid=5220242″ src=“4/7/e/4/Female_University_Student_f7b9.jpg?adImageId=8859000&imageId=5220242″ width=“494″ height=“345″ /]
Die Süddeutschen Leitlinien legen den Bedarf für volljährige Kinder mit eigenem Hausstand nach wie vor auf EUR 640,00 fest. In diesem Betrag sind Kosten für die Unterkunft und Heizung bis zu einem Betrag in Höhe von EUR 270,00 enthalten. Wichtig ist, dass hierin Beiträge zur kranken- und Pflegeversicherung sowie Studienbgebühren nicht enthalten sind. Diese wären dann als Mehrbedarf geltend zu machen.

Hinsichtlich dieses Mehrbedarfes gilt der unterhaltsrechtliche Grundsatz, dass dieser zusätzliche Unterhalt erst ab Geltendmachung geschuldet wird. Rückwirkend können Studiengebühren daher nicht verlangt werden. Das bedeutet, dass der Bedarf schon vor Semesterbeginn bei den unterhaltspflichtigen Eltern angefordert werden muss.

Auf den Unterhaltsbedarf des Studierenden werden die Einkünfte, aber auch das Kindergeld und Leistungen und Darlehen nach dem BAföG und Ausbildungsbeihilfen angerechnet. Hierbei sind ausbildungsbedingte Aufwendungen abzusetzen, wobei eine Pauschale von EUR 90,00 angesetzt wird.

Veröffentlicht von Roland Hoheisel-Gruler

Volljurist// Mediator // Dipl. Forstwirt (univ.)//Hochschullehrer

3 Kommentare zu „Unterhalt für Studierende

  1. Studenten-„Proteste“ – faulenzendes Rumgelungere im Zeichen der Weltrevolution

    http://freidemen.wordpress.com/2010/01/07/studenten-%E2%80%9Eproteste%E2%80%9C-%E2%80%93-faulenzendes-rumgelungere-im-zeichen-der-weltrevolution/

    Stoppt die „Spaß-Protestler!“. Die Protestierenden fordern immerzu eine sinnvolle Verwendung ihrer Gebühren, nun werden sie benötigt um die „Sauerei“ zu bereinigen, welche der marodierende Haufen – in den Unis – hinterließ!

    Die „jungen Aktiven“ von heute sind „Protest-Nomaden“! Heute skandieren sie gegen „Umweltverbrechen“, morgen gegen die Globalisierung und übermorgen? – Da muss abgewartet werden welches „Problem“ auch immer Konjunktur haben wird.

    Es sind aber auch immer wieder die Gleichen! Die an allen Fronten kämpfen! Immer vorne mit dabei! „Spaß-Demonstrating“ im „multitasking“ Verfahren – just for fun! Denn Protest ist ihr Hobby! Und je mehr man macht, desto schöner ist’s auch! Und so tuns dann alle brav und schreien und demonstrieren fleißig, nur zum Nachdenken kommt leider keiner – viel zu beschäftigt mit dem Protestieren sind ja alle.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: