Graffiti – Kunst oder Sachbeschädigung

„Es lebe der Sprühling“: So überschreibt die Süddeutsche Zeitung ihren Artikel über den Prozess um drnGraffiti-Sprayer OZ.

Rekordverdächtige 120.000 Mal findet sich dem Bericht zufolge sein Zeichen -Tag – auf Hamburgs Wänden, unzählige Male wurde Graffiti-Sprayer „OZ“ auf frischer Tat ertappt. Nun wollen die Anwälte des 61-jährigen Hamburgers den Fall in einen Musterprozess für das Grundrecht auf Kunstfreiheit verwandeln.
Man darf gespannt sein, wie das Gericht mit den Argumenten der Verteidigung umgehen wird. Die Plädoyers sind am kommenden Freitag.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s