Vermittlung von Haustieren durch Vereine

Das Verwaltungsgericht Schleswig-Holstein hatte sich mit der Frage auswinanderzusetzen, wie die Vermittlungstätigkeit eines Vereins rechtlich einzuordnen ist. Das Gericht kam hierbei zu dem Ergebnis, dass dies nach EU-Recht und nationalem Recht Erlaubnis- und genehmigungspflichtig sei. Auf eine Gewinnerzielumgsabsicht komme es nicht an.

Mehr Informationen zu dem Grundsatzurteil zur Vermittlung von Tieren durch gemeinnützige Vereine gibt es bei DATEV.

 

Veröffentlicht von Roland Hoheisel-Gruler

Volljurist// Mediator // Dipl. Forstwirt (univ.)//Hochschullehrer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: