Der Mieter badet nicht gerne lau

„Der Herr badet gerne lau“ – so äußerte sich einmal Herbert Wehner über Willy Brandt. Nicht in diesem übertragenen Sinne – sondern wörtlich genommen, war dies der Anlaß eines Rechtsstreits vor dem Amtsgericht München.

Es ging darum, dass eine neu eingebaute Therme zu wenig warmes Wasser bereit stellen konnte. Es dauerte 42 Minuten, bis die Wanne voll war – und dann war das Wasser auch nur lauwarm. Der Vermieter hielt das aber für au

Das Amtsgericht München urteilte, dass ein Vermieter dafür Sorge tragen muss, dass die Warmwassertherme ausreichend warmes Wasser bereitstellt, damit auch ein entsprechender Badegenuß gegeben ist.

Mehr dazu auf den Seiten vom Rechtsindex:

Urteil – Badewasser zu kalt und 42min bis die Wanne voll ist | Rechtsindex.

Veröffentlicht von Roland Hoheisel-Gruler

Volljurist// Mediator // Dipl. Forstwirt (univ.)//Hochschullehrer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: