Vermieter darf fiktive Kosten eines Drittunternehmens ansetzen

Bei der Nebenkostenabrechnung taucht immer wieder die Frage auf, welche Kosten der Vermieter für Gartenpflege und Hausmeisterkosten einsetzen darf. Spannend wird dies, wenn die Leistungen vom Vermieter oder seinem Personal selbst erbrachtg werden.

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass der Vermieter auch in diesen Fällen gegenüber den Mietern so abrechnen darf, als seien diese Leistungen von einer Fremdfirma erbracht worden. Der Vermieter muss sich also eine etwaige Ersparnis nicht anrechnen lassen.

Mehr dazu auf den Seiten vom Rechtsindex:

Urteil – Vermieter darf fiktive Kosten eines Drittunternehmens ansetzen | Rechtsindex.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s