„Der Rosenkrieg“ – Thema beim nächsten ISUV-Themenabend

Am Mittwoch, den 7. Dezember 2016 findet um 19:30 Uhr der letzte Themenabend diesen Jahres des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht ISUV/VDU e.V. in Sigmaringen statt. Im Gasthaus „Bären“ in Sigmaringen dreht sich alles um den so genannten „Rosenkrieg“. In Anlehnung an den gleichnamigen Film aus dem Jahre 1989 von Danny DeVito mit Michael Douglas und„„Der Rosenkrieg“ – Thema beim nächsten ISUV-Themenabend“ weiterlesen

Brütereien: Klage gegen Küken-Schredder

Millionen männlicher Küken werden in Brüterei-Unternehmen geschreddert und zu Fischfutter verwertet. Nun hat offenbar erstmals eine Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Damit soll geprüft werden, ob dieses gängige Tötungs-Verfahren unter tierschutzrechtlichen Gesichtspunkten zulässig sein könnte. Problematisch dürfte hier die verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung zu betrachten sein, die in den wirtschaftlichen Erwägungen einen hinreichenden Grund sah. Die FAZ berichtet über„Brütereien: Klage gegen Küken-Schredder“ weiterlesen

Neue Gesetze zum 1. November

Anfang November feiert ein altbekanntes Formular und als eigentlich lästig empfundenes Formular seine Wiederkehr: Die Einzugsbescheinigung, die jeder Mieter von seinem Vermieter braucht, wenn er sich ummelden will. Und das ist nicht alles…. Was sich ab morgen alles ändert –  DIE WELT hat das Wichtigste zusammengetragen:   Quelle: Einzugsbescheinigung und Korruptionsbekämpfung: Das ändert sich zum„Neue Gesetze zum 1. November“ weiterlesen

Neue Funktionen der Kanzlei-App

Unsere Kanzlei-App bietet neue Funktionen. Wir infomieren Sie nun in der Rubrik „schnell informiert – BGH/BSG RSS“ über die neuesten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs und des Sozialgerichts. Damit sind Sie mit uns immer auf dem neuesten Stand. Außerdem haben wir eine Chat-Funktion integriert. Hier können Sie öffentlich Themen mit anderen Nutzern der App diskutieren. Die App„Neue Funktionen der Kanzlei-App“ weiterlesen

Wem gehört das Bargeld in der Ehewohnung?

Der BGH hatte sich in einer Strafsache mit der Rückgabe von Beweismitteln nach Ende des Strafverfahrens zu befassen. Hier verlangte die Ehefrau Zahlung des beschlagnahmten Bargeldes an sich. Das Gericht stellte unter Zugrundelegung der familienrechtlichen Voraussetzungen fest, dass das beschlagnahmte Bargeld wohl beiden Ehegatten gemeinsam gehöre. Mehr dazu auf den Seiten von DATEV. Das Gericht„Wem gehört das Bargeld in der Ehewohnung?“ weiterlesen

Cannabis im Straßenverkehr

Zeit online berichtet hier über die Folgen für die Fahrerlaubnis – wenn Cannabis beim Führerscheinbesitzer gefunden wurde. So ist die Fahrerlaubnis selbst dann in Gefahr, wenn das BTM- Verfahren wegen geringer Menge eingestellt wurde und man selbst gar nicht bekifft gefahren war. Lesens- und bedenkenswert. Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Hoheisel-Gruler für weitere Fragen zum Thema„Cannabis im Straßenverkehr“ weiterlesen

Wenn Eheleute gemeinsam einer Straftat dringend verdächtig sind….

…. dann wird es schwierig, sich in der Untersuchungshaft besuchen zu dürfen. Das meint zumindest das LG Koblenz in einem Beschluss, der hier vom Kollegen Burhoff besprochen wird: Besucherlaubnis für Eheleute? Nein, schreiben reicht… – JURION Strafrecht Blog. Das Gericht nahm hier Verdunklungsgefahr an und lehnte es ab, dass die Ehefrau den inhaftierten Ehemann besuchen„Wenn Eheleute gemeinsam einer Straftat dringend verdächtig sind….“ weiterlesen

Legalize it! – Interview der ZEIT mit dem Jugendrichter Andreas Müller

Die ZEIT hat hier ein Interview mit dem Jugendrichter Andreas Müller veröffentlicht. Dieser geht hart mit der Drogenpolitik sowie mit der aktuellen Gesetzeslage im Hinblick auf Betäubungsmittel ins Gericht. Müller ist unter anderem auch von persönlichen Erfahrungen in der eigenen Familie geprägt, seine jahrelange Erfahrung als Strafrichter fließt in die Statements mit ein. Prädikat: Spannend„Legalize it! – Interview der ZEIT mit dem Jugendrichter Andreas Müller“ weiterlesen

Bei Vaterschaft gelogen: 10 Monate auf Bewährung!

Die HNA berichtet auf ihrer Internetseite hier: Lüge zur Vaterschaft flog auf: Vierfache Mutter zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt | Hann. Münden. über einen interessanten Fall, bei dem es um bewußte Lügen im Zusammenhang mit einer Vaterschaft ging. Die jetzt verurteilte Frau hatte an Eides Statt versichert gehabt, ein aus dem Kosovo stammender Mann„Bei Vaterschaft gelogen: 10 Monate auf Bewährung!“ weiterlesen

▶ DER STRAFRECHT-SONG – hörenswert!

Es macht einfach Spaß, den Strafrechtsong auf youtube zu hören: Komplizierte dogmatische Erwägungen einfach in Reimen – nach dem zweiten Hören wird man nie mehr vergessen, was ein error in persona vel objecto ist – und vor allem, welche Rechtsfolgen sich für den Täter hieraus ergeben: ▶ DER STRAFRECHT-SONG – YouTube. Replay-verdächtig!