Süddeutsche Zeitung zum Armutsbericht

In vielen Bundesländern sinkt derzeit zwar das Armutsrisiko, außer in den bevölkerungsreichsten Ländern Nordrhein-Westfalen und Bayern. Besonders gefährdet sind nach dem Bericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands insbesondere Alte, Alleinerziehende und Kinder. Ausführlich berichtet die SZ: Quelle:Armutsbericht – Immer mehr Arme in Bayern und NRW – Wirtschaft – Süddeutsche.de

Wohlfahrtverband: Mehr Armut in Bayern und NRW

In den beiden bevölkerungsreichsten deutschen Bundesländern sind mehr Menschen von Armut betroffen, hat der Paritätische Wohlfahrtsverband ausgerechnet. Dieser hat seinen Armutsbericht vorgelegt. Der Verband geht in seinem Bericht von der durch die EU geprägten Definition von Armut aus.  Demzufolge gelten  Menschen als relativ arm, wenn sie über weniger als 60 Prozent des mittleren gesellschaftlichen Einkommens„Wohlfahrtverband: Mehr Armut in Bayern und NRW“ weiterlesen

Das ZDF fragt: „Was kostet ein Kind? „

Kinder kosten Geld. Das ist eine Binsenweisheit. Dieser Frage geht das ZDF aber heute genauer nach. Laut statistischem Bundesamt geben Familien durchschnittlich EUR 550,00 pro Monat und Kind aus. Matthias Fornhoff hat für diese Sendung nun drei Familien begleitet. Das ZDF stahlt diese Sendung heute um 20:15 aus. Mehr Informationen gibt es hier: Was kostet„Das ZDF fragt: „Was kostet ein Kind? „“ weiterlesen

Armutsrisiko Alleinerziehend

Die ZEIT ONLINE befasst sich näher mit einem Ergebnis des Mikrozensus. Was immer schon vermutet wurde, ist nun durch amtliche Statistik bestätigt: Kinder, die nur mit einem Elternteil aufwachsen, tragen ein hohes Armutsrisiko. Hier ist der Artikel zu finden. Wenn Sie weitere Fragen zum Unterhaltsrecht haben, finden Sie hier unser online-Angebot rund um das Unterhaltsrecht.„Armutsrisiko Alleinerziehend“ weiterlesen