Schlagwort-Archive: Nebenkosten

Heizkosten falsch berechnet – 15 % abziehen!

Wenn der Vermieter die Kosten für Heizung und Warmwasser nicht ordentlich nach Verbrauch abgerechnet hat, kann der Mieter 15 % von den Heizkosten abziehen.

Das steht zwar schon in der Heizkostenverordnung, umstritten war aber, aus was die 15 Prozent zu berechnen sind.

Der BGH hat diese Frage nun entschieden: Der Abzug errechnet sich aus dem Betrag, der in der fehlerhaften Abrechnung aufgeführt ist.

 

Darauf weist ProMietrecht hin.

 

Quelle: Heizkosten falsch berechnet – 15 % abziehen!

Soll man eigentlich den Vermieter zur Abrechnung von Betriebskosten auffordern?

Wenn Sie Vorschüsse für Betriebskosten zahlen, muss der Vermieter jährlich darüber abrechnen und Ihnen eine so genannte Nebenkostenabrechnung zukommen lassen.

Macht der Vermieter dies nicht, dann können Sie den Vermieter zur Abrechnung auffordern.

Allerdings ist es unter Umständen ratsam, hier zuzuwarten. Gegebenenfalls können Sie durch Abwarten Ihre Rechtsposition verbessern. Keinesfalls sollten Sie aber ohne die Einholung von rechtlichem Rat einfach die Zahlungen kürzen oder aussetzen.

Mehr dazu gibt es auf den Seiten von ProMietrecht:

Quelle: Vermieter zur Abrechnung von Betriebskosten auffordern

Worauf Mieter bei Nebenkosten achten müssen – ein Beitrag in der Süddeutschen Zeitung

Nachzahlung oder Rückerstattung? Jede zweite Nebenkostenabrechnung ist falsch – insbesondere, wenn es um Betriebskosten geht.

Quelle: Worauf Mieter bei Nebenkosten achten müssen – Geld – Süddeutsche.de

Undichte Fenster – Welche Rechte haben Mieter?

Wenn die Fenster undicht sind, ist das unangenehm. Bei steigenden Energiekosten wirken sich undichte Fenster direkt auf die Nebenkosten auf – abgesehen davon, dass die Zugluft das Ihrige zum Unbehagen beiträgt.

Die Kosten für eine Modernisierung sind aber oftmals enorm, so dass die Vermieter hier weitergehende Maßnahmen scheuen. Es kommt nun aber auch darauf an, in welchem Zustand sich die Fenster bei Einzug befunden haben. Wenn diese offensichtlich in schlechtem Zustand waren, dies aber nicht im Übergabeprotokoll festgehalten ist, dann sind die Chancen auf Abhilfe minimal.

Tritt eine Verschlechterung im laufenden Mietverhältnis ein, ist der Vermieter eher dazu zu bringen, hier wieder vertragsgemäße Zustände zu schaffen.

Problematisch in diesem Zusammenhang ist ferner, ob es sich um Instandhaltungsmaßnahmen handelt oder um eine Modernisierung. Nur im zweiten Falle kann die Maßnahme mit einer Mieterhöhung vom Vermieter umgelegt werden.

Ausführliche Informationen gibt es auf den Seiten vom Rechtindex:

Undichte Fenster – Welche Rechte haben Mieter? | Rechtsindex.

Vermieter darf fiktive Kosten eines Drittunternehmens ansetzen

Bei der Nebenkostenabrechnung taucht immer wieder die Frage auf, welche Kosten der Vermieter für Gartenpflege und Hausmeisterkosten einsetzen darf. Spannend wird dies, wenn die Leistungen vom Vermieter oder seinem Personal selbst erbrachtg werden.

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass der Vermieter auch in diesen Fällen gegenüber den Mietern so abrechnen darf, als seien diese Leistungen von einer Fremdfirma erbracht worden. Der Vermieter muss sich also eine etwaige Ersparnis nicht anrechnen lassen.

Mehr dazu auf den Seiten vom Rechtsindex:

Urteil – Vermieter darf fiktive Kosten eines Drittunternehmens ansetzen | Rechtsindex.

 

Mieter muss Abrechnungen substantiiert angreifen

Das Amtsgericht München hat ein vermieterfreundliches Urteil gefällt. Demnach muss der Mieter, der mit der Nebenkostenabrechnung nicht einverstanden ist, sich en Detail mit der Abrechnung und den Belegen auseinandersetzen. Der Angriff auf die Abrechnung muss demnach substantiiert erfolgen.

Pauschales Bestreiten mit der Begründung, das könne einfach nicht sein, die Abrechnung sei zu hoch, reicht also nicht.

Mehr dazu auf den Seiten von LTO:

AG München zu Mietnebenkosten: Mieter muss Abrechnungen substantiiert angreifen.

Welche Nebenkosten muss der Mieter übernehmen?

Pünktlich zum Jahresende werden wieder die Nebenkostenabrechnungen für 2011 erwartet. Welche Nebenkosten sind überhaupt abrechnungsfähig, ist die Abrechnung korrekt ? Diese und andere Fragen interessieren die Mieter in diesem Zusammenhang.

Auf den Seiten von Rechtsindex wird auf Informationen des D.A.S. Rechtsportals hingewiesen. Hier findet sich auch eine gut gemachte Übersicht zu der Frage, welche Nebenkosten der Mieter übernehmen muss.

Welche Nebenkosten muss der Mieter übernehmen? | Rechtsindex.

BGH stärkt Mieterrechte

De BGH hat entschieden: Keine Anpassung der Vorauszahlungen von Betriebskosten bei inhaltlichen Fehlern der Betriebskostenabrechnung. Damit hat das Gericht Mieterrechte nachhaltig gestärkt. Bislang genügte eine Nebenkostenabrechnung, die den formalen Anforderungen genügte.
Mehr bei DATEV.

Der BGH und die Wärmezähler

Der BGH bejaht den Anspruch des Vermieters auf Einbau von funkbasierten Ablesegeräten. Der Vermieter habe hierauf einem direkten gesetzlichen Anspruch. Der Mieter kann daher nicht verlangen, dass in seiner Wohnung keine Funktechnologie eingesetzt wird.

Mehr dazu bei DATEV.

Neues zu den Nebenkosten vom BGH

Der BGH hat zur Anpassung von Betriebskostenvorauszahlungen entschieden, dass diese sich an den voraussichtlich zu erwartenden Kosten zu orientieren hat. Dies kann sich aus den bestehenden Erfahrungswerten ergeben. Ein darüber hinausgehender Sicherheitszuschlag ist dagegen nicht gerechtfertigt.

Mehr dazu bei DATEV.