Den Phisher in seinem Kahne ergreift es mit wildem Weh….

Das ist ein Wunschtraum, angelehnt an den Heine’schen Text der Loreley. Im richtigen Leben gibt es aber keine Sängerin auf einem Felsen, die die Phisher von ihrem Weg abbringt: Im Gegenteil, es ist eine harte Arbeit und erinnert mehr an das Märchen vom Hasen und vom Igel. Buxtehude anstatt St. Goar, sozusagen. Auf der Seite„Den Phisher in seinem Kahne ergreift es mit wildem Weh….“ weiterlesen

Phishers Phritz – Der BGH hat entschieden

Die Süddeutsche Zeitung schreibt über das Urteil des Bundesgerichtshofs zum Phishing: Ein Kunde muss selbst die Kosten tragen, wenn Betrüger im Online-Banking per Phishing Zugangsdaten zu seinem Konto erbeuten. Der Bundesgerichtshof hat einer Bank recht gegeben – weil sie ihre Kunden vor den Kriminellen gewarnt hatte.