Busfahrer: Pause auf eigene Gefahr

Das könnte man denken, wenn man die Entscheidung des bayerischen Landessozialgerichts liest. Zum Unfallversicherungsschutz eines Busfahrers während seiner Pause erkante das Gericht, dass der Unfall auf dem Weg vom Fußballstadion – dem Ziel seiner Reisegruppe – zurück zum Bus kein Arbeitsunfall darstelle. Mehr dazu bei DATEV.

Am Eis verschluckt – kein Arbeitsunfall

Nicht jedes Malheur auf dem Arbeitsweg wird als Arbeitsunfall gewertet. Das Sich-Verschlucken beim Schlecken von Speiseeis auf dem Weg von der Arbeit stellt keinen Arbeitsunfall dar, auch wenn der Betroffene deswegen dann einen schweren Herzinfarkt erleidet. http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=129179

Unfall: Der Mietwagen darf nicht zu viel kosten

Nach einem Unfall ist der Ärger unter Umständen groß. Trotzdem darf man sich nicht auf die Angaben des Autovermieters einfach so verlassen. Im Rahmen der Schadenminimierungspflicht muss der Unfallgegner – beziehungsweise dessen Versicherung – nicht alle Kosten für jedes Mietauto ersetzen. Hieraus folgt, dass sich der Geschädigte immer nach dem günstigsten Tarif erkundigen muss –„Unfall: Der Mietwagen darf nicht zu viel kosten“ weiterlesen

Wenn auf der Geschäftsreise im Hotelbett ein Unfall geschieht…

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über einen Prozess in Australien, in dem eine Regierungsangestellte eine Entschädigung wegen eines Arbeitsunfalles fordert. Eine australische Regierungsangestellte verletzte sich beim Sex auf einer Dienstreise. Jetzt fordert sie von ihrem Arbeitgeber Entschädigung, doch der sagt, dass Geschlechtsverkehr nicht Teil der Dienstreise sei. Das Gericht hat dem Vernehmen nach zu erkennen gegeben,„Wenn auf der Geschäftsreise im Hotelbett ein Unfall geschieht…“ weiterlesen

Winter Schnee und Schäden am Auto

Was kann da nicht alles passieren. Da steckt man mit dem Auto fest, der freundliche Nachbar kommt, schiebt an und hält plötzlich den Seitenspiegel in der Hand. Oder man hört ein metallenes Geräusch – und ein Blick auf die Straße sieht gerade noch das kommunale Räumfahrzeug um die Ecke biegen – die eigene Fahrertür hat„Winter Schnee und Schäden am Auto“ weiterlesen

Warum die Versicherung bei einem Unfall mit einem Fuchs nicht alles zahlen muss

Das erkärt das Landgericht in Trier in einem jetzt veröffentlichten Urteil. Ich habe hier auf „Wald und Wild“ schon darauf hingewiesen.   Das Gericht argumentierte dahingehend, dass der Schaden, der bei Überfahren des Tieres vermutlich entstanden wäre, geringer gewesen wäre, als der durch das Ausweichen tatsächlich entstandene Schaden. Die Versicherung muss sich aber den durch„Warum die Versicherung bei einem Unfall mit einem Fuchs nicht alles zahlen muss“ weiterlesen

Nicht jede Kollegenfeier ist eine Betriebsveranstaltung

Das hat jetzt das Sozialgericht in Berlin entschieden. Wenn Arbeitskollegen sich zu einer Feier verabreden , die einen privaten Charakter hat, dann ist ein Unfall auf dem Nachhauseweg nicht von der gesetzlichen Unfallversicherung mit abgedeckt. Den privaten Charakter der Feier hatte das Gericht daran festgemacht, dass sich die Arbeitskollegen auf nach Feierabend verabredet hatten und„Nicht jede Kollegenfeier ist eine Betriebsveranstaltung“ weiterlesen

Dachlawinen: Hausbesitzer müssen auf die Gefahr hinweisen

Das hat das Landgericht in Detmold entschieden. Wenn Parkplätze nicht mit entsprechenden Warnhinweisen versehen werden, begründet dies eine Haftung für Schäden durch Dachlawinen.  Allerdings hat das Gericht auf ein Mitverschulden des Geschädigten erkannt, weil er sein Auto unter einem Dachvorsprung – also in einer erkennbaren Gefahrenzone –  geparkt hatte.

Plötzlich hats gescheppert

Winterszeit ist Unfallzeit. Obwohl die meisten Autofahrer auf die Witterungsverhältnisse eingestellt sind, kommt es vermehrt zu Autounfällen. Auch wenn es sich „nur“ um Blechschäden handelt, hat man doch das eine oder andere zu bedenken. Ist der Unfall polizeilich aufgenommen worden oder nicht ? Kennt man die Adressen von Zeugen ? Wie stellt sich der Sachverhalt„Plötzlich hats gescheppert“ weiterlesen

Wie vererbe ich mein Kind

Am Mittwoch, den 09.12.2009 findet um 19:30 Uhr im Gasthaus „Mohren“ in Ravensburg eine Vortragsveranstaltung statt. Auf Einladung des ISUV e.V. spreche ich zum Thema „Wie vererbe ich mein Kind“. [picapp align=“none“ wrap=“false“ link=“term=family&iid=5066882″ src=“a/a/d/9/Couple_walking_on_7e8c.jpg?adImageId=7919572&imageId=5066882″ width=“500″ height=“329″ /] An diesem Abend wird der Frage nachgegangen, was mit den Kindern geschieht, wenn den Eltern oder dem„Wie vererbe ich mein Kind“ weiterlesen