Bundesrichter Fischer über Terrorismus, Mut und mehr

In seiner neuen Rechtskolumne schreibt Bundesrichter Thomas Fischer über Mut und Feigheit. Eine lesenswerte und bedenkenswerte Abhandlung. Fischer denkt weiter, in der Terrorismusdebatte kommt er an die Grenzen unseres Rechts und fordert zum Weiterdenken auf. Bundesrichter: Ist Mut überhaupt eine sinnvolle Kategorie? | ZEIT ONLINE.

Wer hat an der Uhr gedreht?

Wieder mal müssen wir uns mit dem halbjährlichen jetlag durch den Sonntag bewegen. Während es über den Sommer täglich früher spät war, stimmen die Sonnenuhren jetzt wieder – wenn denn auch die Sonne scheint. Eine recht lesenswerte Abhandlung zur Uhrumstellung mit auch juristischen Bezügen hat LTO hier veröffentlicht: Recht der Zeit: Kalenderkrieg statt Uhrendreherei.

Kündigungen – Hintergründe und mehr

Sehr empfehlenswert ist auf ZEIT ONLINE der Artikel „Kündigungen: Das bittere Finale “ von Liane Borgardt. Die Autorin setzt sich mit den Hintergründen auseinander, die letztlich zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses führen können und beleuchtet auch die psychologischen Aspekte. Der Artikel geht weit über die arbeitsrechtlichen Aspekte hinaus.    

Transsexualität – Diskriminierung in der Arbeitswelt

Auf ZEIT ONLINE ist ein sehr lesenswerter Artikel zum Thema Transsexualität und Diskriminierung erschien. Er beschäftigt sich mit den Problemen, denen Transsexuelle in der Arbeitswelt ausgesetzt sind und stellt die Frage, ob das AGG diese Menschen hinreichend zu schützen vermag. „Diskriminierung: Neues Geschlecht, neuer Job“:

Was man zum Thema „Scheinselbständigkeit“ wissen muss

In der ZEIT ONLINE ist in der Arbeitsrechtskolumne der Artikel „Scheinselbstständigkeit: Wie oft darf ich einen Subunternehmer beschäftigen?“ erschienen. Eine lesenswerte Zusammenfassung der wichtigsten Regeln.

Kündigungsfristen verständlich erklärt

In der ZEIT ONLINE ist ein lesenswerter Artikel erschienen: „Arbeitsrecht: Wie lang sind die Kündigungsfristen?“ Hier werden die arbeitsrechtlichen Grundzüge sehr verständlich dargestellt. Unter Umständen sind tarifvertragliche Sonderregelungen zu beachten. Aber als erste Orientierung ist dier Beitrag sehr hilfreich.