Schlagwort-Archive: Konflikt

Erbstreit: Ein Fall für die Mediation

Mediation
Der zitierte Artikel kommt zwar aus der Schweiz, die Grundzüge sind aber durchaus auch in Deutschland anwendbar.

„Beim Erben zeigt sich, wie schnell aus lieben Verwandten erbitterte Feinde werden“, schreibt der Beobachter auf seiner Internetseite.

Dabei täten sie wohl gut daran, sich gütlich zu einigen.

Der Artikel stellt dabei die Vorzüge der Mediation in Erbsachen heraus und weist darauf hin, dass hier schnell eine allseits zufriend stellende Lösung erarbeitet werden kann.

Quelle: Erbstreit: Sparen Sie sich die Gerichtskosten – Beobachter

Gleichwohl ist aber auch darauf zu verweisen, dass sich eine gute Vorsorgeplanung zu Lebzeiten und eine entsprechende testamentarische oder erbvertragliche Regelung hier Streit vermeiden helfen kann.

Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Hoheisel-Gruler für weitere Fragen zum Thema auch telefonisch zur Verfügung. Die Kanzlei bietet hierzu des Service einer telefonischen Beratung unter der kostenpflichtigen Servicenummer 0900-1876000021 an.

Es werden 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom berechnet. Aus Mobilfunknetzen wird zum Teil vom Netzbetreiber ein Aufschlag berechnet. Der jeweilige Minutenpreis wird aber immer vor Gesprächsbeginn kostenlos angesagt.

Die Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

Gezieltere Anfragen zum Thema sind auch über mein Portal www.anwalteasy.com möglich.

Werbeanzeigen

Streit vermeiden oder lieber keinen Streit?

Mediation

Zwischendurch gibt es hier mal was zum Nachhören: Nämlich den Link zu einer Sendung auf detektor.fm:

Konflikte waren das Jahr über öfters Thema des Senders: soll man Streit grundsätzlich vermeiden oder richtig zanken? Ist das wirklich unmöglich oder doch denkbar? Ist Mediation nicht immer eine gute Idee?

Diesen und anderen Fragen gehen detektor.fm-Moderator Christian Bollert und seine Gäste Dominik Wahlig und Sascha Weigel nach.

Dominik Wahlig ist Wirtschaftsmediator und Geschäftsführer des Bundesverbandes Mediation. Sascha Weigel leitet das Institut für Konflikt- und Verhandlungsmanagement INKOVEMA.

Hier gehts zur Sendung: Mediation | Streit vermeiden – Lieber keinen Streit? | Gesellschaft | detektor.fm

 

Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Hoheisel-Gruler für weitere Fragen zum Thema auch telefonisch zur Verfügung. Die Kanzlei bietet hierzu des Service einer telefonischen Beratung unter der kostenpflichtigen Servicenummer 0900-1876000021 an.

Es werden 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom berechnet. Aus Mobilfunknetzen wird zum Teil vom Netzbetreiber ein Aufschlag berechnet. Der jeweilige Minutenpreis wird aber immer vor Gesprächsbeginn kostenlos angesagt.

Die Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

Gezieltere Anfragen zum Thema sind auch über mein Portal www.anwalteasy.com möglich.

Weitere Informationen zum Themenbereich „Mediation“ finden Sie hier.

Erbstreitigkeiten: Wenn ein Kind im Haus bleiben, das andere aber verkaufen will

Mediation

Gerade bei Erbstreitigkeiten stellt die Mediation eine durchaus erfolgversprechende Lösungsmöglichkeit dar. Ein Mediator spricht mit den Beteiligten über die Konfliktsituationen beim Erben.

Die Lösungsansätze kommen erst später, denn zunächst müssen sich die  Beteiligten alle an einen Tisch setzen. Oft braucht es Fingerspitzengefühl und Geschick, um von den verhärteten Positionen herunter zu kommen und die Bedürfnisse der Medianten herauszuarbeiten.

Die PRESSE aus Wien hat einen lesenswerten Artikel dazu veröffentlicht:

Quelle: Ein Kind will im Haus bleiben, das andere verkaufen « DiePresse.com

Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Hoheisel-Gruler für weitere Fragen zum Thema auch telefonisch zur Verfügung. Die Kanzlei bietet hierzu des Service einer telefonischen Beratung unter der kostenpflichtigen Servicenummer 0900-1876000021 an.

Es werden 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom berechnet. Aus Mobilfunknetzen wird zum Teil vom Netzbetreiber ein Aufschlag berechnet. Der jeweilige Minutenpreis wird aber immer vor Gesprächsbeginn kostenlos angesagt.

Die Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

Gezieltere Anfragen zum Thema sind auch über mein Portal www.anwalteasy.com möglich.

Weitere Informationen zum Themenbereich „Mediation“ finden Sie hier.

Wie geht Mediation? 

Mediation

Isar TV hat ein sehr interessantes und sehenswertes Video zur Mediation ins Netz gestellt. Hierin wird aufgezeigt, was Mediation zu leisten vermag. Gleichzeitig werden aber auch die Grenzen dieser alternativen Konfliktlösungsstrategie aufgezeigt.

In Trennungs- und Scheidungskonflikten ist Mediation keine Paartherapie, gleichwohl werden aber hier entgegen zur rein juristischen Auseinandersetzung durchaus bei Bedarf auch solche Ansätze eine gewisse Rolle spielen und Raum einnehmen.

Quelle: Rechts- und Steuertipp – Mediation bei Scheidung Teil 1 | Isar TV

Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Hoheisel-Gruler für weitere Fragen zum Thema auch telefonisch zur Verfügung. Die Kanzlei bietet hierzu des Service einer telefonischen Beratung unter der kostenpflichtigen Servicenummer 0900-1876000021 an.

Es werden 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom berechnet. Aus Mobilfunknetzen wird zum Teil vom Netzbetreiber ein Aufschlag berechnet. Der jeweilige Minutenpreis wird aber immer vor Gesprächsbeginn kostenlos angesagt.

Die Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

Gezieltere Anfragen zum Thema sind auch über mein Portal www.anwalteasy.com möglich.

Weitere Informationen zum Themenbereich „Mediation“ finden Sie hier.

Wie läuft Mediation ab?

Ein eindrucksvolles Schaubild über den Ablauf eines Mediationsverfahrens findet sich hier:

Private Client Mediation Process – Infographic.

Der Ablauf ist etwas vereinfacht dargestellt. Trotzdem erhält man einen guten Überblick über die einzelnen Schritte des Verfahrens.

 

Infographic:  Private Client: Mediation Process

Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Hoheisel-Gruler für weitere Fragen zum Thema auch telefonisch zur Verfügung. Die Kanzlei bietet hierzu des Service einer telefonischen Beratung unter der kostenpflichtigen Servicenummer 0900-1876000021 an.

Es werden 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom berechnet. Aus Mobilfunknetzen wird zum Teil vom Netzbetreiber ein Aufschlag berechnet. Der jeweilige Minutenpreis wird aber immer vor Gesprächsbeginn kostenlos angesagt.

Die Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

 

Prozess gewonnen und doch verloren?

Wer einen langen Prozess gewinnt, ist oft ein Verlierer – das behauptet zumindest hier der TRIALOG

Konflikte zwischen Unternehmen oder auch innerbetriebliche Auseinandersetzung lassen sich oftmals mit alternativen Konfliktlösungsstrategien lösen denn mit einem Rechtsstreit. Ein solcher bindet nicht nur finanzielle Ressourcen und Zeit. Ein Prozess entscheidet die aufgeworfene Rechtsfrage – weitergehende Interessen könnten dabei aber ins Hintertreffen geraten. Mediation ist eine Möglichkeit, Konflikte zu lösen ohne Beziehungen nachhaltig zu stören.

Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Hoheisel-Gruler für weitere Fragen zum Thema auch telefonisch zur Verfügung. Die Kanzlei bietet hierzu des Service einer telefonischen Beratung unter der kostenpflichtigen Servicenummer 0900-1876000021 an.

Es werden 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom berechnet. Aus Mobilfunknetzen wird zum Teil vom Netzbetreiber ein Aufschlag berechnet. Der jeweilige Minutenpreis wird aber immer vor Gesprächsbeginn kostenlos angesagt.

Die Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

 

Nein-sagen-können ist eine Kunst

In der Zeit ist ein Interview mit der Personalerin Linda Becker veröffentlicht, in der es um die Kunst des Nein-Sagens geht.

Aus diesem Interview kann man nicht nur für das Personalwesen wichtige Schlüsse ziehen – es erklären sich so auch Konflikte am Arbeitsplatz, die schlimmstenfalls dann in arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen münden können.
Darüber hinaus sind die hier genannten Erkenntnisse aber auch hilfreich, wenn es um alternative Konfliktlösungsmodelle im Arbeitsleben, wie beispielsweise die Mediation geht.

Das vollständige Interview findet sich hier im Netz.

Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Hoheisel-Gruler für weitere Fragen zum Thema auch telefonisch zur Verfügung. Die Kanzlei bietet hierzu des Service einer telefonischen Beratung unter der kostenpflichtigen Servicenummer 0900-1876000021 an.

Es werden 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom berechnet. Aus Mobilfunknetzen wird zum Teil vom Netzbetreiber ein Aufschlag berechnet. Der jeweilige Minutenpreis wird aber immer vor Gesprächsbeginn kostenlos angesagt.

Die Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

 

 

Themenabend „Eltern und Lehrer: Der Krieg?“ auf ARTE

ARTE hat dem Verhältnis zwischen Eltern und Lehrern einen ganzen Themenabend gewidmet:

Themenabend „Eltern und Lehrer: Der Krieg?“ – ARTE.

Anlass, sich diesem Thema anzunähern, sind statistische Erhebungen, wonach im Jahre 2009 in Frankreich 35 Prozent der Aggressionen gegen Lehrer nicht von Schülern begangen wurden, sondern von deren Eltern.

Die Zahl der gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen Eltern und Lehrern ist gestiegen. In Deutschland hat die Zahl dieser Prozesse innerhalb von zehn Jahren um 300 Prozent zugenommen.

Der Themenabend zeigt zunächst „Eltern und Lehrer – Ein schwieriges Gespann
einen Dokumentarfilm von Isabelle Cottenceau (Frankreich, 2011, 52 Min), danach Projekt Rütli : Wege aus der Gewaltfalle Dokumentarfilm von Jana Buchholz und Géraldine Schwarz (Frankreich, 2011, 26 Min). Zum Abschluss gibt es eine Diskussion:
Moderation: Daniel Leconte
Die Gäste:
Philippe Meirieu, Professor der Erziehungswissenschaften an der Universität Lyon 2.
Christian Füller, Journalist und Bildungsexperte

Wer den Abend verpasst hat – morgen, Freitag den 30.09.2011 um 10:00 Uhr auf Arte läuft die Wiederholung.

Trennungskinder

In Trennungs- und Scheidungssituationen ist es nicht leicht, den Kopf einigermaßen klar zu halten.  Von daher ist es sehr wichtig, auch einmal eine andere Sicht auf die Dinge zu erfahren. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang,  die Belange der von der Trennung betroffenen Kinder zu beachten.

[picapp align=“none“ wrap=“false“ link=“term=family+children+spring&iid=190323″ src=“0186/6b49e380-9e0f-4f4a-aba3-46decb42aed0.jpg?adImageId=12285562&imageId=190323″ width=“334″ height=“511″ /]

Aus diesem Grunde ist die Reportage, die in der Berliner Morgenpost erschienen war und hier zu lesen ist besonders wertvoll. Gerlinde Schulte erzählt die Geschichte einer Trennungsfamilie. Unter dem Titel „Wie Trennungskinder die Scheidung durchleiden“ legt sie den Finger auf die offenen Wunden einer Trennungsbiographie – und zeigt dabei gleichzeitig, wie der Konflikt im Interesse der beteiligten Eltern und der betroffenen Kinder mittels Mediation einer Lösung zugeführt werden kann.

Schlichter Prozess

So lautet der Aufmacher auf dem aktuellen AOK-Unternehmermagazin „praxis aktuell“. Es finden sich hier zwei altbekannte Streithähne – Dagobert Duck und sein Neffe Donald, Stirn an Stirn mit geballten Fäusten.

[picapp align=“none“ wrap=“false“ link=“term=conflict&iid=233602″ src=“0230/72694269-fbeb-44b6-98a9-295b9a3f94cf.jpg?adImageId=12156939&imageId=233602″ width=“337″ height=“506″ /]

Der Untertitel zeigt, wo es lang geht. Die AOK verspricht: Nicht jeder Streit muss vor Gericht, wir zeigen, wie es anders geht.

Das Magazin bricht hier eine Lanze für die Mediation. Der Artikel stellt hier recht plastisch die Phasen einer Mediation dar. Weiterführende Hinweise werden zur Europäischen Mediationsrichtlinie gegeben, wobei diese dort auch zum download verlinkt ist. Das Magazin stellt sich auch den praktischen Fragen, wie diese Richtlinie wohl umzusetzen sei. Auch wird nach der Position der Deutschen Wirtschaft hierzu gefragt, das Positionspapier findet sich hier in der Zeitschrift für Konfloiktmanagement, ZKM 05/2009, ebenfalls dankenswerter Weise von der AOK-Redaktion verlinkt.

Eine umfangreiche Link-Liste rundet die Darstellung ab.